RUF Jugendreisen führt Helmpflicht für Kids ein

RUF Jugendreisen führt im heute vorgestellten Winterkatalog 2009/2010 die Helmpflicht für alle Teilnehmer der Ski- und Snowboardreisen ein. RUF verringert so in allen angebotenen Skigebieten das Verletzungsrisiko auf der Piste und geht mit dieser Maßnahme über die vom Gesetzgeber geforderten Sicherheitsmaßnahmen hinaus.

Im neuen Winterangebot präsentiert RUF vielseitige Skireisen zu 13 jugendgerechten Reisezielen in Österreich, darunter Klassiker wie Ischgl oder das Zillertal, aber auch Geheimtipps wie Maria Pfarr oder Radstadt. Ein Highlight des neuen Winterkatalogs ist die Kooperation mit dem Snowboardhersteller Nitro. Angeboten wird eine Woche Aktiv-Winterurlaub in Innsbruck, für der Hersteller seinen „Nitro Propark“ zur Verfügung stellt. In dem, einem Skatepark nachempfundenen Gelände in stadtnähe, boarden die RUF-Gäste unter kompetenter Anleitung durch das Profiteam von Nitro.


Tags: , , , , , , , ,

2 Antworten zu “RUF Jugendreisen führt Helmpflicht für Kids ein”

  1. Evelyn 01. Jul, 2009 bei 12:11 #

    Absolut richtig. Endlich mal jemand, der sich was traut. Seit Monaten wird um dieses Thema herumdebattiert. Politik, Wirtschaft, Eltern, Fremdenverkehsverbände … jeder hat seine Meinung. Und RUF entscheidet einfach. Sehr gut.

  2. Crash 24. Dez, 2009 bei 14:01 #

    Ich kann verstehen das eine Jugendreise die Helmpflicht einführt, trotzdem finde ich das ganze Thema darum mehr als schwachsinnig. Es ist bewiesen das Menschen die mit Helm fahren weitaus aggressiver und rücksichtsloser fahren als Menschen die keinen Helm tragen. Genauso sollte man sich die Unfälle die auf Pisten passieren einmal genauer anschauen, denn dann würde man feststellen das die tödlichen Unfälle seltener Geschehen als ein 6er im Lotto. Verletzungen treten außerdem weitaus häufiger im Rückenbereich, Handbereich und an den Beinen auf. Deswegen wäre meiner Meinung nach ein Rückenprotektor sinnvoller als ein Helm.

Hinterlasse einen Kommentar