Twitter sag´, wie geht´s den Kindern?

Neue Wege in der Kundenkommunikation beschreitet Jugendreise-Spezialist RUF Jugendreisen. Als erster Reiseveranstalter setzt RUF den Microblogging-Dienst Twitter für die Echtzeit-Kommunikation im Kundendialog ein. Um daheim gebliebene Eltern und Freunde auf dem neuesten Stand zu halten, veröffentlichen die Betreuer jeder RUF-Kinderreise die neuesten Ereignisse ihrer Ferienregionen live im Internet. Dem Bedürfnis der Eltern nach brandaktuellen Informationen über Ihre Kinder wird durch die schnelle Kommunikation über Twitter so perfekt Rechnung getragen.

Jedes der sieben RUF Kinder-Reiseziele – das RUF Kinderhotel auf Föhr, das Ehapa Kids-Camp in der Lüneburger Heide und die fünf TOGGO Sommercamps – veröffentlichen über einen eigenen Twitter-Account die spannendsten Ereignisse des Tages. Diese Twitter-Feeds sind auf einer eigenen Seite eingebunden, die bereits wenige Tage nach Saisonbeginn mehrere tausend Zugriffe verzeichnet. Dort berichtet beispielsweise das TOGGO Sommercamp auf Rügen von einer Nachtwanderung und von Stockbrot über dem Lagerfeuer.

Auch für Jugend-Reiseziele kommt Twitter zum Einsatz. In den RUF-Blogs für Young Village in Kroatien und Lloret de Mar in Spanien berichten die jeweiligen Teams vor Ort täglich über Ausflüge, Konzerte oder Events. Zusätzlich zu informativen Texten und Kurznachrichten versorgen die Reiseleiter Daheimgebliebene mit Bildern und hochauflösenden Videos. Alle Seiten bleiben bis zum Ende der Sommersaison geöffnet.


Tags: , , , , , ,

1 Antwort zu “Twitter sag´, wie geht´s den Kindern?”

  1. Steffi 04. Jul, 2009 bei 18:33 #

    Endlich mal eine sinnvolle Nutzungsmöglichkeit von Twitter. Davon brauchen wir mehr. Grüße Steffi

Hinterlasse einen Kommentar