Studie: Was bewegt die Jugend wirklich?

Die Jugend von heute! Nichts interessiert sie, nichts berührt sie. Alles ignorante Bengel und Zicken. So oder ähnlich lautet seit Generationen das landläufige Urteil über unser aller Nachwuchs. Doch weit gefehlt. Eine repräsentative Umfrage der Bertelsmann Stiftung zeigt auf, was unsere Kids wirklich bewegt. Von Oberflächlichkeit keine Spur: Mehr als drei Viertel aller Jugendlichen sorgen sich um die Zukunft der Welt. Da haben wir ihnen wohl Unrecht getan.

Und hier sind sie, die Sorgen der Jugendlichen: Für 75 Prozent der Befragten ist die Armut das größte globale Problem, gefolgt vom Klimawandel samt Umweltzerstörung (73 Prozent) und dem Mangel an Nahrung und Trinkwasser (70 Prozent). Die globale Wirtschafts- und Finanzkrise sehen nur 46 Prozent der Jugendlichen als Bedrohung, den internationalen Terrorismus sogar nur 42 Prozent.

sorgen

Der viel proklamierte internationale Terrorismus findet offenbar im Sorgenhaushalt der Jugend nur wenig Beachtung. Dies mag daran liegen, dass er hierzulande wenig präsent, aber öffentlich viel bekämpft ist. Denkbar wäre aber auch, dass er von der Jugend längst als politisches Mittel erkannt wurde. Diese Sichtweise unterscheidet die junge Bevölkerungsgruppe laut der WELT von älteren Menschen, die in vorherigen Studien zu diesem Thema befragt wurden. Unter den Erwachsenen gaben die meisten Probanden zwar auch die Umweltzerstörung und den Klimawandel als größte Herausforderung an (53 Prozent). An zweiter Stelle rangierte jedoch schon der internationale Terrorismus, an dritter Stelle Armut und Überbevölkerung.

Trotz aller Sorgen bleibt die Jugend optimistisch: Herrschte zum Beispiel in den Achtzigern ein genereller Zukunftspessimismus vor, so äußerten sich heute die meisten Befragten zuversichtlich. Nur knapp ein Drittel hält die Probleme für unlösbar. Zur Lösung der Herausforderungen sehen die Jugendlichen nicht nur Regierungen, große Institutionen oder Unternehmen in der Pflicht, sondern ebenfalls die Bevölkerung.

Und da sage noch jemand, unsere Jugend sei ignorant.


Tags: , , , ,

1 Antwort zu “Studie: Was bewegt die Jugend wirklich?”

  1. Thilo Specht 28. Aug, 2009 bei 13:11 #

    Vielen Dank für die Info – leider habe ich Dein Blog eben erst entdeckt, sonst hätte ich Dich bestimt noch in meinem Posting von gestern zitiert. :-)

    Generell verwundert es nicht, dass Jugendliche sich auch Meinungen zu sozialen Themen bilden. Schließlich leben sie in der gleichen Welt wie die Erwachsenen. Was sie voneinander unterscheidet, ist der Erfahrungsschatz, der geistige Horizont, der bei Jugendlichen eben erst am Anfang steht. Das bedeutet aber nicht, dass sie die Themen nicht interessieren. Im Gegenteil:
    Viele Jugendkulturen sind ja mit konkreten Wertvorstellungen angereichert, die sich auch im täglichen Umgang mit Situationen, Problemen und Konflikten äußern.

Hinterlasse einen Kommentar