Welche Produkte suchen Jugendliche im Internet?

Über welche Produkte informiert sich eigentlich die Jugend im Internet? Dieser, für das Jugendmarketing brandheißen Frage, ging unter anderem die aktuelle Studie “internet facts 2008-IV” der AGOF nach. Untersucht wurden 103.803 ungewichtete Fälle von Internet-Nutzern, unter diesen befanden sich auch rund 30.000 Kids und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 29 Jahren. Der Ergebnis sollte die arg gebeutelte Musikindustrie etwas Hoffnung schöpfen lassen.

Die gute Nachricht: Die Jugend sucht Musik. 65 Prozent der 14- bis 19-Jährigen informieren sich über Tickets für Konzerte, Kino (oder Theater). Fast ebenso viele (64,7 %) suchen Infos zu Musik-CDs, dicht gefolgt von DVDs und Videos (60 %), Telekommunikationsprodukten (56,4 %) und Schuhen (53,6 %). Der Verdacht liegt mehr als nahe, dass Handys von Jungen, Schuhe allerdings eher von Mädels gesucht werden.

Betrachten wir die 20- bis 29-Jährigen, ändern sich die Vorlieben spürbar. Zwar belegen auch hier die Tickets Platz eins (62,8 %), auf Platz zwei finden sich jedoch Reisen (59,3 %). Auch Bücher sind mit 55,8 Prozent, zusammen mit Musik CDs (57,4 %) und DVDs (53,6 %) in den Top Five vertreten.

Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2008-IV

Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2008-IV

Die Tatsache, dass im Web nach Produktinformationen gesucht wird, bedeutet jedoch nicht, dass genau diese Produkte auch gekauft werden. Wie die AGOF weiter untersuchte, stellt sich das Ranking der im Internet gekauften Produkte etwas anders dar.

Bei den 14- bis 19-Jährigen finden sich auf einmal Bücher in den Top Five, die Telekommunikationsgeräte sind aber verschwunden. Offenbar dient das Internet hier lediglich als Informationsmedium, weniger als Vertriebskanal. Auffällig ist auch, dass in etwa 50 Prozent derjenigen, die Produktinformationen gesucht, diese angeblich auch im Internet erstanden haben.

AGOF e.V. / internet facts 2008-IV

AGOF e.V. / internet facts 2008-IV

Betrachten wir die Internetkäufe der 20- bis 29-Jährigen finden wir nun Bücher auf Platz eins. Auch die Damenbekleidung rutscht in die Auswahl. Sollte es wirklich so sein, dass das weibliche Geschlecht eher bereit ist, Kleidung ohne Anprobe zu erstehen? Die Reisen sind nicht mehr im Ranking. Denkbar ist, dass ein respektabler Anteil der Reisenden nach der Information über das Internet andere Vertriebswege, wie zum Beispiel das Reisebüro, wählt.

Der Anteil der Käufer gegenüber den Informationssuchern ist in dieser Altersklasse durchweg höher. Die Spitzenreiter Bücher und Tickets bewegen sich nahe an der 40-Prozent-Marke. Dies spricht einerseits für ein höheres Budget, andererseits auch für ein größeres Vertrauen in den Vertriebskanal Internet.

AGOF e.V. / internet facts 2008-IV

AGOF e.V. / internet facts 2008-IV


Tags: , , , ,

No comments yet.

Hinterlasse einen Kommentar